Walnuss Eis selbst machen

Auch wenn Schokolade-, Vanille- oder Erdbeereis auf der Beliebtheitsskala ganz weit vorne mitmischen, sollte jedoch der heimliche Star nicht vergessen werden: das Walnuss Eis. Gerade für Liebhaber von Walnüssen ist diese Eissorte natürlich ein Muss. Selbstverständlich könnte man das Eis ganz bequem im Supermarkt aus der Eistruhe kaufen. Walnuss Eis selbst machen macht jedoch viel mehr Spaß. Zudem weiß man ganz genau, welche Zutaten im selbstgemachten Eis drinstecken!

Es gibt diverse Möglichkeiten, Walnuss Eis selbst zu machen. Entweder ganz klassisch ohne Eismaschine, mit Eismaschine und für die Veganer sogar ein gänzlich veganes Walnuss Eis.

Walnuss Eis selbst machen: Grundlegende Tipps

Wer keine Eismaschine daheim hat, muss keineswegs verzweifeln.  Man kann natürlich auch das Walnuss Eis selbst Zuhause herstellen. Davor sollten einige Tipps beachtet werden. Da Walnuss Eis vor allem aus Milcheis besteht, sollte mindestens die Hälfte aus Milch bestehen. Ebenso wichtig, um cremiges Eis zu produzieren ist die Hinzugabe eines Eis oder Eigbelbs. Dies macht die Cremigkeit aus.  Aufgrund unserer eigenen Erfahrung können wir folgende Walnüsse (wenn Sie keine frischen zur Hand haben) empfehlen.

Es sollten immer frische Zutaten (vor allem Ei/Eigelb) benutzt werden, wenn Milch ins Spiel kommt, sollte diese auf jeden Fall einen Fettanteil von 3,5% haben, um das Eis noch aromatischer und cremiger zu machen. Auch Zucker spielt bei der Zubereitung eine wichtige Rolle, da er die Festigkeit bzw. Cremigkeit des Eis bestimmt. Entweder sollte man fein gemahlenen oder extra Eiszucker verwenden, diesen findet man in jedem Supermarkt, vor allem im Zuckerregal/bei den Backzutaten.Walnusseis aus frischen Walnüssen

Nachdem die Eismasse entsprechend zubereitet wurde, sollte das Eis cremig und zart sein. Beim Einfrieren im Gefrierfach/Eisschrank bilden sich häufig Eiskristalle. Es  besteht also die Gefahr, dass das Eis zu hart wird oder eben nur nach Eiskristallen schmeckt. Daher sollte das Walnuss Eis, das ohne Eismaschine zubereitet wird, etwa alle 30 Minuten aus dem Eisfach geholt und gut durchgerührt werden.

Um das Eis anschließend lecker zu portionieren, ist ein Eisportionierer zu empfehlen. Wie man diese aus der klassischen Eisdiele kennt, sind sie  eine wunderbare Investition, um schöne Kugeln formen zu können. Um das Eis im Gefrierschrank gut kühlen zu können, sollte man auf entsprechende Formen aus belastbarem Material setzen, die auch über einen Deckel verfügen. Die Größe der Form variiert natürlich nach der Menge, die man einfrieren möchte.

Doch wie lange ist selbstgemachtes Eis eigentlich haltbar? Hier sind die Zutaten entscheidend, die verwendet wurden. Dementsprechend ist deren Haltbarkeit und Frische. Vor allem Sahne oder Eier/Eigelb ist hier anfälliger.

Walnuss Eis selbst machen: ohne Eismaschine

Für das Grundrezept wird folgendes benötigt:

  • 200 ml Vollmilch (3,5% Fett)
  • 200 ml Sahne
  • etwa 150 Gramm feiner Zucker (oder Eiszucker)+
  • drei Eigelbe

Wer nicht mit Zucker süßen möchte, kann auch Honig oder Ahornsirup verwenden. Auch gezuckerte oder ungezuckerte Kondensmilch kann anstelle der Milch verwendet werden. Allerdings sollte dann an anderen Süßungsmitteln gespart werden (bei gezuckerter Kondensmilch). Nun werden Sahne, Milch und Zucker in einem Topf erhitzt. Hier ganz wichtig: die Zutaten sollen nicht kochen! Die Eigelbe werden nun in einer Schüssel aufgeschlagen, während die Milch-Zucker-Sahne-Mischung langsam darunter gerührt wird. Anschliessend wird diese Eismasse erneut erhitzt. Bitte nicht kochen gelassen! Danach muss  das Gemisch nun abkühlen. Nach diesem Prozess wird die Mischung in eine gefrierfeste Form umgefüllt und ins Eisfach gestellt.

Alle 20-30 Minuten sollte das Eis immer wieder aus dem Gefrierfach genommen und verrührt werden. Es dauert ca. vier Stunden, bis die Eismasse hart genug ist. Die Walnüsse sollten in die Masse eingerührt werden, nachdem sie erhitzt wurde und ins Gefrierfach soll. So wird verhindert, dass die Nüsse matschig werden. Wer mag, kann die Walnüsse vorher noch kurz anbraten und ggf. karamellisieren. Damit erzeugt man einen besonders intensiven Geschmack.

Walnuss Eis selbst machen: mit einer Eismaschine

Wer das Glück hat und eine Eismaschine besitzt, erspart sich lästiges Rühren und kommt binnen kürzester Zeit zu seinem Lieblingseis. Auch bei diesem Rezept muss natürlich erst einmal die Grundmasse aus Milch/Kondensmilch, Sahne, Zucker und Eigelb hergestellt werden. Diese wird genauso hergestellt, als würde das Eis ohne Eismaschine gerührt werden. Die aufgekochte und abgekühlte Masse wird nun in die Eismaschine gegeben und je nach Modell kräftig durchgerührt. Nach Belieben werden die Walnüsse im Vorfeld in der Pfanne oder im Backofen kurz angeröstet. Hier sollte man aufpassen, dass die Nüsse nicht zu heiß werden und somit bitter schmecken.

Wem die Nüsse zu groß sind, kann sie natürlich zerkleinern, entweder mit einer Küchenmaschine oder einem Stabmixer. Hier sollte darauf geachtet werden, ab und zu den Mixer/die Maschine abkühlen zu lassen, da diese sonst zu heiß werden kann. Die Nüsse können dann einfach mit in die Eismaschine gegeben werden, sie werden gleichmäßig unter die Eismasse gerührt. Die fertige Masse kann nun direkt gegessen oder nochmals im Gefrierfach gelagert werden. Wichtig für die Hygiene: die Eismaschine und alle Geräte oder Hilfsmittel sollten immer gut gereinigt werden, damit Bakterien etc. keine Chancen haben.

Anleitung für Veganer

Als Veganer verzichtet man in der Regel konsequent auf tierische Produkte. Doch wie kann man ein Milcheis ohne Milch, Sahne und Eigelb herstellen? Tierische Milch gibt es inzwischen auch vegan: also Mandelmilch, Reismilch, usw. auch einen veganen Ersatz für Sahne gibt es, man kann auch Kokosmilch verwenden. Zudem kann man Walnüsse wunderbar als Basis für die Eiscreme verwenden, indem man sie im Ofen für etwa 12 Minuten bei 200 Grad anröstet und sie danach mit einer Küchenmaschine zu einer feinen Paste zerkleinert. Diese kommt dann in die vorher erhitzte Kokosmilch/Mandelmilch/Sahneersatz und kann hinterher noch mit ganzen Walnüssen kombiniert werden. Für die nötige Süße kann zum Beispiel Ahornsirup oder normaler Zucker sorgen.

Es gibt also zahlreiche Möglichkeiten und immer wieder neue Variationen, wie man sein Walnuss Eis selbst machen und gleichzeitig aufpeppen kann. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, so kann man auch Schokoladeneis mit Walnüssen oder Früchten wie Beeren ganz leicht selbst herstellen, entweder mit oder ohne Eismaschine. Viel Spaß beim Ausprobieren und Tüfteln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.